OpenSlides 2.1

Bei der demnächst neu erschienen Version 2.1 von OpenSlides hatte ich die Gelegenheit, auch ein paar wichtigere neue Funktionen beizutragen: die Zeilennummerierung, das Inline-Bearbeiten von Anträgen sowie die Verwaltung von Änderungswünschen inkl. Änderungsansicht. Alles sind natürlich Funktionen, von der Art, mit der ich bei Antragsgrün bereits Erfahrung gesammelt habe, auch wenn sich die konkrete Implementierung schon allein deshalb maßgeblich unterscheidet, dass sie bei Antragsgrün hauptsächlich serverseitig in PHP implementiert, während OpenSlides hauptsächlich AngularJS-basiert (mit minimalem Python-Backend) ist. Das hat Vor- und Nachteile: grundsätzlich ist das Interface von OpenSlides dadurch natürlich deutlich responsiver. Gerade bei den aufwändigeren Algorithmen (Zeilennummern und Änderungsansichten sind komplizierter, als man anfangs oft meint) und bei längeren Texten stellt das aber auch höhere Ansprüche an die Leistungsfähigkeit des Client-Rechners, und mindestens an einer Stelle konnten wir aus diesem Grund auch nicht die beste Implementierung wählen.

Spannend war auch das Erzeugen des PDFs auf Basis der JavaScript-Bibliothek PDFMake. Es ist einerseits cool, dass es überhaupt funktioniert, PDFs rein clientseitig im Browser zu erzeugen – andererseits sind wir auch an einige problematische Einschränkungen gestoßen. Wobei der Antragsgrün-Ansatz, auf LaTeX bzw. XeTeX als Backend fürs PDF-Rendering zu setzen, auch nicht unproblematisch ist.

Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie es sich weiter entwickelt – und wie sich das Zusammenspiel zwischen OpenSlides und Antragsgrün weiterentwickelt. Anders als einige andere sehe ich die zwei Tools ja auch immer noch als eher komplementär zueinander, und weniger als Konkurrenz. Auf alle Fälle wird ein weiteres Betätigungsfeld sein, die Schnittstellen zwischen den beiden Tools weiter zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.